Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Foto Schilf am Wasser

Projekte und Referenzen

Die Bearbeitung erfolgt zum Teil in Kooperation; u.a. mit dem IfU – Institut für Umweltökonomie Mainz oder mit Cooperative Infrastruktur und Umwelt, Reinheim.

Abfallentsorgung Kreis Kassel:
Orientierende Ökoeffizienzanalyse “Graue Wertstofftonne”;
Projektbearbeitung gemeinsam mit: Öko-Institut; 2013/ 14
-
AWN - Abfallwirtschaftsgesellschaft des Neckar-Odenwald-Kreises:
Orientierende Ökoeffizienzanalyse zur künftigen Erfassungs- und Behandlungsstrategie, “Trockene Wertstofftonne und Bioenergietonne”; 2012/ 13
-
DWHN - Diakonisches Werk Hessen-Nassau:
Benchmarking zur wirtschaftlichen Situation in stationären Altenpflegeeinrichtungen der Evangelischen Altenhilfe und Pflege in Hessen-Nassau; 2012
-
Landkreis Altenkirchen:
Orientierende Ökoeffizienzanalyse “Kreisferne Bioentsorgung”; 2012
-
Rhein-Pfalz-Kreis, Ludwigshafen / Landkreis Altenkirchen:
Orientierende Ökoeffizienzanalyse zur Ableitung ökologisch und ökonomisch effizienter Strategien für kommunale Abfallwirtschaftsbetriebe;
Modellprojekt mit Förderung durch das Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung Rheinland-Pfalz (MWKEL); 2010/ 11
-
Verband kommunaler Unternehmen - VKU:
VKU-Benchmarking “Abfallwirtschaft und Stadtreinigung”;
Kennzahlenorientiertes Benchmarking / Betriebliche Kennzahlenvergleiche; Projektbearbeitung gemeinsam mit IfU Mainz, INFA Ahlen und uve Berlin; 1998 bis heute
-
Kommunale Abfallwirtschaftsbetriebe in Rheinland-Pfalz; Ministerium für Umwelt, Forsten, Verbraucherschutz Rheinland-Pfalz, Städtetag und Landkreistag Rheinland-Pfalz:
IKKV - Interkommunaler (betrieblicher) Kennzahlenvergleich für die kommunale Abfallwirtschaft; 1994 bis 2009
-
Hessisches Ministerium für Umwelt, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz:
BKAbfall - Kennzahlenorientiertes Benchmarking für die kommunale Abfallwirtschaft in Hessen; 2003 bis 2009
-
Hessisches Ministerium für Umwelt, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz:
BKWasser - Betrieblicher Kennzahlenvergleich / Kennzahlenorientiertes Benchmarking für die öffentliche Wasserversorgung und kommunale Abwasserentsorgung in Hessen; 2001 bis 2009
-
Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, Amt für Umweltschutz:
Optimierung der Abfallwirtschaft in Hamburg unter dem besonderen Aspekt des Klimaschutzes;
Projektbearbeitung gemeinsam mit Öko-Institut, IGW - Ingenieurgemeinschaft Witzenhausen, IfU Mainz und Prof. Dr. V. Wollny, FH Mainz; 2008
-
Ministerium für Umwelt, Forsten, Verbraucherschutz Rheinland-Pfalz, Landesamt für Umwelt, Wasserwirtschaft und Gewerbeaufsicht Rheinland-Pfalz:
Umweltschutz im Gesundheitswesen, Stoffstrommanagement für Arztpraxen; 2006
-
Ministerium für Umwelt, Forsten, Verbraucherschutz Rheinland-Pfalz:
Pilotprojekt Alf-Uessbach: Erstellung der kosteneffizientesten Maßnahmenkombinationen gemäß Artikel 11 der Wasserrahmenrichtlinie; 2006
-
Ministerium für Umwelt, Forsten, Verbraucherschutz Rheinland-Pfalz; Duales System Deutschland, Köln; Herhof Umwelttechnik, Solms:
Technisch-ökonomische Analyse der gemeinsamen Erfassung und Aufbereitung von Restabfall und Leichtverpackungen;
gemeinsam mit HTP Ingenieurgesellschaft, Aachen und Witzenhausen-Institut; 2004/ 05
-
Hessisches Ministerium für Umwelt, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz:
Evaluation der pauschalen Investitionszuweisung zum Bau von Abwasseranlagen in Hessen; 2004
-
BMBF-Großprojekt ”Kostensenkung in der kommunalen Abfallentsorgung und Stadtreinigung”:
Wirtschaftlichkeitsanalysen, Konzeptionierung von Kostenrechnungs- und Controllingsystemen, Optimierung vorhandener Controlling-Elemente;
beteiligt sind u.a die kommunalen Betriebe aus Aschaffenburg, Bergisch Gladbach, Coburg, Düsseldorf, Heidelberg, Kassel (LK), Ludwigshafen, Paderborn (LK), Remscheid; Projektbearbeitung gemeinsam mit IfU, INFA Ahlen und uve Berlin; 1999 bis 2003
-
Hessisches Ministerium für Umwelt, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz:
Pilotprojekt “Grundlagen der Preis- und Tarifgestaltung in der öffentlichen Wasserversorgung”; 2000
-
Ministerium für Umwelt, Forsten, Verbraucherschutz Rheinland-Pfalz, Städtetag und Landkreistag Rheinland-Pfalz:
Muster-Betriebsabrechnung für kommunale Abfallwirtschaftsbetriebe als Tabellenkalkulation; 2000
-
Ministerium für Umwelt, Forsten, Verbraucherschutz Rheinland-Pfalz, Städtetag und Landkreistag Rheinland-Pfalz:
Kostenerfassung und -verrechnung in kommunalen Abfallwirtschaftsbetrieben - Entwicklung von Grundsätzen zur Vereinheitlichung; 1998
-
Ministerium für Umwelt, Forsten, Verbraucherschutz Rheinland-Pfalz,
TASI-induzierte Deponie-Leerkosten in Rheinland-Pfalz; 1998
-
Stadt Witten, Betriebsamt, Abfallwirtschaftsbetrieb:
Aufbau einer leistungsorientierten Kostenerfassung und -verrechnung zur Wirtschaftlichkeitssteuerung und Gebührenbedarfskalkulation; 1997/ 98
-
Märkischer Kreis, Lüdenscheid:
Technische, betriebswirtschaftliche und gebührenrechtliche Analyse der Entsorgungsgebührenkalkulation des Märkischen Kreises; 1997
-
Landkreis Kassel, Eigenbetrieb ”Regionale Abfallentsorgung”:
Deponiegebührenkalkulationen seit 1988;
DV-gestütztes Deponiekalkulationsmodell installiert in 1996
-
Stadtwirtschaft Gera:
Deponiegebührenkalkulation; 1994
-
Rhein-Hunsrück-Kreis, Simmern; Eigenbetrieb Abfallwirtschaft:
Installation eines Controllingsystems zur Wirtschaftlichkeitssteuerung und Gebührenbedarfskalkulation; 1994
-
Stadtentsorgung Cottbus:
Deponiegebührenkalkulation; 1992

nach oben


  © 2006 · 2015 Forschungsgruppe Kommunal- und Umweltwirtschaft